Bundesärztekammer: Die Approbation – Arzt-Blog

Ein kleiner aber bedeutender Schritt um seinen Beruf auch ausüben zu dürfen ist die Approbation vor der Bundesärztekammer. Eine der Voraussetzungen ist die charakterliche Eignung. Beim Blick in die Krankenhäuser und Arztpraxen könnten ernsthafte Zweifel gehegt werden, wie viel Wert wirklich darauf gelegt wird.

Aufgrund des Zeugnisses über die Ärztliche Prüfung wird auf Antrag bei der zuständigen Stelle des Landes (§ 39 ÄAppO) und bei Vorliegen der übrigen Voraussetzungen (deutsche Staatsangehörigkeit, Staatsangehörigkeit eines der übrigen Mitgliedstaaten des EWR oder Eigenschaft als heimatloser Ausländer; körperliche Eignung; charakterliche Eignung) die Approbation als Arzt erteilt. Die Möglichkeit der Erteilung einer Approbation als Arzt an Staatsangehörige eines Drittlandes ist eng begrenzt (§ 3 Abs. 3 BÄO). Die Zuständigkeit für die Erteilung der Approbation als Arzt bzw. der Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des ärztlichen Berufs liegt bei den zuständigen Gesundheitsbehörden der Länder. (Aus­nahme: in Niedersachsen ist die Approbationsbehörde seit 01.04.2006 bei der Ärztekammer angesiedelt. Die Approbation berechtigt zur uneingeschränkten Ausübung des ärztlichen Berufs.

via Bundesärztekammer – Ärztliche Ausbildung in Deutschland.

Ein Arzt erklärt, wie Fahrradhelme den Kopf schützen – Arzt-Blog

[vimeo 47007218 w=500 h=281]

Fahrradhelme schützen nicht vor allen Kopfverletzungen. Warum es trotzdem wichtig ist, ihn zu tragen, erklärt ein Arzt aus der Gesichtschirurgie an der Freiburger Uniklinik.

via Ein Arzt erklärt, wie Fahrradhelme den Kopf schützen.

Vorsorge statt Nachsorge – Arzt-Blog

Viele gehen heutzutage nur noch dann zum Arzt, wenn es wirklich nicht anders geht – oder weil sie eine Krankmeldung brauchen. Prävention wird zwar wohl angeboten und speziell von Krankenkassen befürwortet. Doch angenommen wird sie in den seltensten Fällen.

Ein Arzt beschäftigt sich mit der Vorbeugung (Prävention), Erkennung (Diagnose), Behandlung (Therapie) und Nachsorge von Krankheiten und Verletzungen (Patientenversorgung).

Die Vielfalt der Krankheiten und ihrer Behandlungsmöglichkeiten hat zu einer Aufgliederung der Humanmedizin in eine große Anzahl von Fachgebieten und Subspezialisierungen geführt (→ Liste medizinischer Fachgebiete). Die Zahnmedizin nimmt eine Sonderstellung ein.

via Arzt – Wikipedia.

Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft – Intro 1 – German – Arzt-Blog

Die „Ärztin aus Leidenschaft“. Eine meiner persönlichen Lieblingsserien. Eine Frau, die sich durch nichts unterkriegen lässt und es am Ende schafft.

Dr. Quinn – Ärztin aus Leidenschaft – Intro 1 – German.

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=61siH56iJVg]

Ideal schön à la Korea – Wenn koreanischer Pop diktiert, was schön ist – Arzt-Blog

Stars diktieren immer das angebliche Schönheitsideal – oftmals nur ein kurzlebiger Trend. Langfristig gibt es nur eine Schönheit, die Natürliche.

Gangnam ist das wohl hippste Viertel in Südkoreas Hauptstadt Seoul und ein Symbol für den wirtschaftlichen Aufstieg des Landes, ein Tummelplatz für die Reichen und Schönen. Dort geht es vor allem um den schönen Schein. Südkoreanische Popstars, sogenannte K-Pop-Stars, definieren das Schönheitsideal. Die Schönheitschirurgie im Land boomt.

Mit „Gangnam Style“, einer Persiflage auf urbane Dekadenz und sinnentleerten Luxus, hat Sänger Psy das Viertel in einem der erfolgreichsten Musikvideos aller Zeiten verewigt. „Mein Job ist es, die Menschen zum Lachen zu bringen“, so der Künstler. „Ich will, dass sie glücklich sind. Ich hoffe, alle genießen meine Musik, meine Videos und natürlich auch meinen Tanz.“ Mehr als 1,6 Milliarden Clicks hat das Video zu „Gangnam Style“ auf Youtube. Psy ist zum wahrscheinlich wichtigsten Botschafter von Pop-Kultur made in Korea geworden – und das, obwohl der Rapper mit dem runden Gesicht ganz und gar nicht dem Schönheitsideal der K-Pop-Stars entspricht.

via Ideal schön à la Korea – Wenn koreanischer Pop diktiert, was schön ist.

Das Krankenhaus kommt zum Patienten – Thema der hitec-Sendung „60 Minuten zwischen Leben und Tod“ – Arzt-Blog

Normalerweise sucht man seinen Arzt in seiner Praxis auf. In dringenden Fällen kommt er stattet er auch einen Hausbesuch ab. Und manche Ärzte sind mutig genug neue Wege zu gehen.

Die „Mobile Stroke Unit“, ein Rettungswagen für Schlaganfall-Patienten, zeigt einen möglichen Weg auf. Ein Fachärzt ist Teil des Rettungsteams: in unserem Beispiel die Neurologin Silke Walter. Und der Laderaum des Wagens beherbergt umfangreiches Gerät zur Diagnostik von Schlaganfällen.

Hier kommt gewissermaßen das Krankenhaus zum Patienten – in einer Pilotstudie der Neurologischen Universitätsklinik in Homburg an der Saar. Das weltweit einzigartige Fahrzeug hat einen Computertomographen und ein Mini-Labor an Bord: Diagnostik und Behandlung werden direkt am Notfallort durchgeführt.

Das Rettungsteam schiebt den Patienten unverzüglich ins CT-Gerät. Und eine Blutprobe soll ausschließen, dass er unter einer Blutgerinnungsstörung leidet. Dann wäre die rettende Lysetherapie nicht möglich.

Der Aufwand für das Projekt erscheint hoch, doch er ist gerechtfertigt, sagen die beteiligten Mediziner. Denn bislang treffen die meisten Schlaganfall-Opfer viel zu spät im Krankenhaus ein. Die Chance auf eine Blutgerinnsel auflösende Lysetherapie ist dann verstrichen – das Zeitfenster dafür beträgt lediglich drei Stunden.

via Das Krankenhaus kommt zum Patienten – Thema der hitec-Sendung „60 Minuten zwischen Leben und Tod“.